Curriculum Vitae


 


März 2007 Forschungsaufenthalt in Québec und Ontario
SS 2005 Forschungssemester, Forschungsaufenthalt in Granada
April 2004  Ernennung zur C4-Professorin, Universität Bielefeld
Denomination: Sprache und Kommunikation; Linguistik romanischer Sprachen
WS 2003/2004 Vertretung einer C4-Professur an der Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft der Universität Bielefeld
SS 2003 Vertretung einer C4-Professur am Institut für Romanistik der Universität Regensburg
SS 2001-WS 2002/2003 Vertretung einer Hochschuldozentur (C2) am Romanischen Seminar der Universität Tübingen
WS 2000/2001 Gastprofessur für diachrone und syn­chro­ne roma­ni­sche Sprachwissenschaft, Humboldt-Universität, Berlin, Institut für Romanistik
WS 1999/2000 - SS 2000 Vertretung einer Oberassistenten­stelle (C2), Universität Tübingen, Lehrstuhl Prof. Dr. B. Schlieben-Lange
1999 Habilitation: "Untersuchungen zum schriftkulturellen Ausbau des Französischen", Universität Freiburg,
Venia legendi für romanische Philologie
1990-1998 Forschungsaufenthalte in Paris, Toulouse, London, Oxford, Cambridge.
1992-1996 SFB321 Projekt B12 "Entwicklung europäischer Gattungssysteme im Vergleich" (gemeinsam mit Dr. Doris Tophinke (germanistische Linguistik) und Dr. Thomas Haye (Lateinische Philologie des Mittelalters)
1991 Promotion bei Wolfgang Raible "Die Textgestalt als Zeichen. Lateinische Handschriftentradition und die Verschriftlichung der romanischen Sprachen"
1988-1992 Promotionsstudiengang Romanistik, Germanistik, lat. Phil. des Mittelalters, Universität Freiburg
1988-1992 Wiss. Mitarbeiterin im Freiburger SFB 321 "Übergänge und Spannungsfelder zwischen Mündlichkeit und Schriftlichkeit": Projekt B5 "Die Verschriftlichung der romanischen Sprachen" (Projektleiter: Wolfgang Raible/Hans-Martin Gauger)
1988 Erstes Staatsexamen Deutsch, Französisch f. Lehramt an Gymnasien, Univ. Freiburg
Sommer 1982 Verlagspraktikum, Oldenbourg-Verlag, München
1980-1988 Studium in Freiburg und Toulouse-le-Mirail (Romanistik, Germanistik, Latein, Philologie des Mittelalters)











© 2000-2013 Barbara Job  ¤  Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.